Interview: Rehacare 2022

30. September 2022 9 Minuten Lesedauer

Semanux war letzte Woche das erste Mal auf der Rehacare Messe in DĂŒsseldorf als Aussteller. Neben interessanten GesprĂ€chen mit Besucher*innen und andern Aussteller*innen hat unser GrĂŒnderteam noch viele andere EindrĂŒcke sammeln können. Deswegen haben wir Florian und Lukas gefragt, wie sie diese vier Tage Messe erlebt haben.

Unsere vier GrĂŒnder auf der Rehacare in DĂŒsseldorf.

Die Rehacare ist weltweit die grĂ¶ĂŸte Messe in den Bereichen Pflege und Rehabilitation. FĂŒr uns als aufstrebendes Start-up eine tolle BĂŒhne zur PrĂ€sentation unseres Produkts.

Eindruck von unserem Semanux Stand auf der Rehacare 2022.
Eindruck von unserem Semanux Stand auf der Rehacare 2022.

„Was war denn euer persönliches Highlight?“

Florian: Ich war begeistert, wie die Leute unsere Demo ausprobiert haben. Es gab einen Moment, an dem ein junger Mann seine Augenbraue hochzog und zu seinen Begleiter*innen sagte: „Wow nur mit einer Webcam? Ich kenne jemanden, der genau das braucht!“

Lukas: Ja, echte Freude und Interesse an unserem Produkt zu sehen und zu hören, wie es das Leben der Menschen in Zukunft erleichtern könnte. Der Kontakt mit den Besucher*innen war etwas ganz besonders.

Florian: Ein besonders schöner Moment war in diesem Zusammenhang fĂŒr mich die Begegnung mit einem Mann mit schwerer Muskelspastik. Er hat unsere Demo gesehen und war sehr froh, dass wir an Software fĂŒr motorisch behinderte Menschen arbeiten. Er benutzte einen Sprachcomputer mit Linux und war es gewohnt, dass neue Software meist nur fĂŒr Windows entwickelt wird. Doch da wir momentan daran arbeiten, dass unsere Software demnĂ€chst auch in der Mac-Variante verfĂŒgbar ist, war er zuversichtlich, dass Semanux auch bald seinen Alltag bereichern wird.

„Interessant, habt ihr noch mehr besondere RĂŒckmeldungen darĂŒber erhalten, was unsere Nutzer*innen in Zukunft brauchen?“

Lukas: Ja, ich habe jemanden getroffen, der mir erzĂ€hlt hat, dass sein Unternehmen viel Geld ausgibt, damit er mit seiner Behinderung barrierefrei im BĂŒro arbeiten kann. Wenn er aber nach Hause kommt, kann er nichts mehr mit einem PC machen, weil die Krankenkasse nicht dafĂŒr aufkommt, dass seine Wohnung Ă€hnlich wie das BĂŒro ausstattet ist. Er hat keine Möglichkeit, das selbst zu bezahlen. FĂŒr ihn ist Semanux in Kombination mit einer einfachen Webcam die Lösung, mit der er auch privat so viel Neues möglich machen kann.
Wir haben dadurch festgestellt, wie individuell Behinderungen sein können. Das bedeutet, dass wir unseren Benutzer*innen viele individuelle Anpassungsmöglichkeiten bieten mĂŒssen, damit sie Semanux genau auf ihre BedĂŒrfnisse zuschneiden können. Dabei ist eine Herausforderung dafĂŒr zu sorgen, dass unsere Software nicht zu kompliziert wird, sondern einfach zu bedienen und einsteigerfreundlich bleibt!

Florian: Aber das bekommen wir hin :) Wir könnten auf der Messe sehen, wie lösungsorientiert die Branche ist und wie Feedback-freudig die Kund*innen sind. Diese Kombination treibt die Entwicklung enorm voran. Die meisten anderen Aussteller*innen haben es begrĂŒĂŸt, dass Start-ups mit Softwarekenntnissen auf den Markt gekommen sind. Denn im Allgemeinen wird der Markt von spezialisierten Hardware-Firmen dominiert, und deren Software ist nicht sehr an die neuesten Trends in Sachen Benutzerfreundlichkeit und UX-Design angepasst.

„Gab es fĂŒr euch auch privat interessante Aussteller*innen die ihr besuchen konntet?“

Lukas: Wahrscheinlich aufgrund meines Hintergrunds in Computerlinguistik war ich daran interessiert, Kommunikationsmittel zu sehen, die Menschen eine Stimme geben, die vielleicht keine eigene haben. Je nach den kognitiven und motorischen Möglichkeiten der Benutzer*in gibt es sehr unterschiedliche Lösungen, zum Beispiel von Humanelektronik, Jabbla und Tobii.

„Was nehmen ihr fĂŒr die nĂ€chste Messe mit?“

Florian: Naja, wenn wir ehrlich sind, dann das 32 Tage, genug sind, um eine Messe vorzubereiten, wenn man das richtige Team hat!

Lukas: Meine persönliche Erkenntnis ist, wie einfach es ist und viel Spaß es macht, mit den Messebesucher*innen zu sprechen und unser Produkt zu prĂ€sentieren. FĂŒr uns als Team ist es wahrscheinlich die Erkenntnis, dass wir zu unserer nĂ€chsten Messe eine Kaffeemaschine mitbringen :)

Eine Aufnahme der Demo am Stand von Florian in deutscher Sprache und von Lukas in englischer Sprache könnt ihr auf unserem YouTube Kanal anschauen!

Weitere Neuigkeiten ĂŒber Semanux in unserem Blog

Vergleich: Fußschalter mit USB Verbindung
Vergleich: Webcams